Corona und Upcycling Bedsheets

Eine Illustration des Coronavirus 2019-nCoV, den die US-Gesundheitsbehörden CDC veröffentlicht haben.

Aufgrund der aktuellen Lage verändert sich das Leben aller und so auch meines. Die geplante Sommerkollektion, die ich eigentlich ab Mitte April auf Märkten in Berlin anbieten wollte, wird jetzt erstmal hinten angestellt. Zum einen, weil es unklar ist, wann die Märkte überhaupt wieder öffnen und zum anderen, weil Produkte, die momentan wichtig sind um das Virus zu bekämpfen, Priorität haben.

Deshalb habe ich mich dazu entschieden, den Behelfs – Schutzmasken, Nasen-Mund-Tüchern und sonstigen Accessoires, die helfen das Virus nicht weiter zu verbreiten, den Vorrang zu gewähren. Denn Bettlaken sind der perfekte Stoff dafür. Sie sind aus 100% Baumwolle und können bei mindestens 60° gewaschen werden, die meisten sogar bei 90°. Diese Temperaturen beseitigen Viren und Bakterien zuverlässig.

Neben den üblichen Masken, die man aus den Kliniken kennt möchte ich allerdings Alternativen bieten, denn das Leben ist bunt und nicht jeder möchte aussehen, als wäre er oder sie gerade aus dem Krankenhaus gekommen. Denn alle Nasen-Mund-Masken aus Stoff, ob Maske oder Tuch, erfüllen keinen FFP-Standard, sondern sollen lediglich verhindern, dass Tröpfchen beim Husten oder Niesen verbreitet werden und somit einen anderen Menschen anstecken. Deshalb ist es auch nicht notwendig, genau diese eine Standard Maske zu tragen, sondern jeder kann selbst entscheiden, welche Alternative am besten zu ihm oder ihr passt.

Wichtig ist, dass der Stoff bei mindestens 60° gewaschen werden kann und dass der Nasen-Mund Bereich ausreichend abgedeckt wird. Der Schutz sollte nach jedem Tragen und mindestens nach einem Tag gewaschen werden. Wer keine Lust hat jeden Tag die Waschmaschine anzuschmeißen, kann den Stoff auch einfach im Topf 5 min auskochen, mit sauberen Händen auswringen und bis zum nächsten Tag trocknen lassen.

Nach der langen Zeit in „Quarantäne“ wird es irgendwann wieder möglich sein raus zu gehen und die Welt zu genießen. Die Nasen-Mund-Maske, die davor schützt andere anzustecken, wird uns aber voraussichtlich noch eine ganze Weile begleiten und wir werden nach und nach lernen müssen, diesen Schutz als etwas ganz Normales anzusehen.

Gerade bleiben wir Zuhause um andere zu schützen und wir verändern uns. Das Virus wird gehen, der respektvolle Umgang mit der Gesundheit anderer Menschen wird bleiben.

Wenn ich das nächste mal erkältet bin, werde ich sehr viel achtsamer damit umgehen und an die vielen Menschen denken, die kein so stabiles Immunsystem mit sich herum tragen wie ich. Sie sind auf unseren verantwortungsvollen Umgang miteinander  in der Öffentlichkeit angewiesen. Und so gesund ich auch gerade bin, kann ich ebenfalls jederzeit in die Lage kommen, dass ich auf ein Umfeld freue, das auf mich acht gibt.

In diesem Sinne, bleibt alle gesund, froh und munter.

Silvia von Upcycling Bedsheets

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.